Zum Inhalt springen

Ein ganz neues Android mit dem Z-Launcher

Ein Highlight von Android sind die externen Launcher, welche ein immer neues Nutzungserlebnis bieten. Besonders innovativ ist der Z-Launcher von Nokia, den ich schon seit der Betaphase nutze. Dank einiger guter Updates erfüllt der Launcher nun alle Anforderungen. Schön, dass sich die Entwickler so sehr mit Vorschlägen aus der Community beschäftigen.

Der Z-Launcher erstellt selbstständig eine Liste aus den sechs meist genutzten Anwendungen und Kontakten. Dazu kann man über die Uhr und das Datum auf die jeweilige App zugreifen. Bei mir habe ich den Sunrise Calender gewählt. Dazu kann man unten noch vier Schnellzugriffe frei einrichten – wie man es von Android gewöhnt ist. Natürlich wäre es jetzt nervig, wenn zum Beispiel die Uhr bei den sechs meist genutzten Apps auftaucht. Seit dem letzten Update gibt es deshalb die Möglichkeit, mit einem langen Klick verschiedene Anwendungen zu verstecken.

Falls man nun etwas braucht, was nicht bei den zwölf auf dem Startdisplay vorhandenen Apps dabei ist, kann man den Launcher öffnen. Dort werden in alphabetischer Reihenfolge alle installierten Applikationen angezeigt. Weiter kommt man so zu den Einstellungen des Z-Launcher und kann mit einem langen Klick auf eine App etwas deinstallieren.

Die wesentlich elegantere Möglichkeit, andere Anwendungen zu öffnen, ist die Handschrifterkennung. Wer beispielsweise ein A schreibt, bekommt Apps wie „Amazon“ und Kontakte wie „Antonia Musterfrau“ angezeigt. Auch hier wird nach Häufigkeit unterschieden. Man kann auch weitere Buchstaben schreiben, nach einer einstellbaren Anzahl wird der Begriff dann im Internet gesucht. Das funktioniert so flüssig, dass man den Drawer eigentlich kaum benutzt.

Insgesamt raubt einem der Launcher natürlich viele Möglichkeiten. Mir aber gefällt die Schlichtheit des Z-Launcher. Die Widgets und weiteren Startseiten fehlen mir eigentlich nicht. Mit der Schrifterkennung und den meist genutzten Apps bin ich effizienter als bei dem Hin- und Herscrollen. Wer interessiert ist, kann den Z-Launcher hier herunterladen.

Wer noch weitere Apps für sein Smartphone braucht – egal welches Betriebssystem – bekommt hier eine Liste mit 32 Apps von mir.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.