Zum Inhalt springen

Ist Europa sozial?

Guten Morgen,

letztes Jahr war ich mit meiner Familie in Griechenland. Dort sahen wir uns die Sehenswürdigkeiten im ganzen Land an und am Ende verbrachten wir noch 3 Tage in Griechenland. Wir wohnten in einem Billig-Hotel mit in der Innenstadt, es war zwar laut und eng, aber zentral und sauber. Das Hotel lag an einer Hauptstraße die direkt zu der Fußgängerzone führte. An der Straße waren Banken und ähnliches. Nachdem wir spätabends von der Akropolis kamen gingen wir in dieser Straße zu einem Subway (Kulturbanausen ich weiß). Während wir bestellten sahen wir 2 junge Männer die einen 3. bewusstlosen heraustrugen. Vermutlich eine Überdosis, denn in Athen sah ich das erste Mal einen Mann (in einem Bankenviertel) Heroin spritzen (grußlig).

Die Griechen in dem Subway riefen dann natürlich sofort einen Krankenwagen, wir konnten das aufgrund mangelnder Griechisch-Kenntnisse nicht. Insgesamt gingen 3 Notrufe mit genauen wegbeschreibungen ein. Es war eine komische Situation, weil der eine junge Mann der ihn herausgetragen hatte ganz bitterlich weinte und man nicht wusste was man tun sollte. Es versuchten ihm 2 Griechen zu helfen während alle auf den Krankenwagen warteten. Wir gingen dann nach einer halben Stunde, ein Krankenwagen war noch nicht da…

Der Mann ist vermutlich an diesem Abend verstorben und jedes Mal wenn ich daran denke bekomme ich eine solche Wut auf Griechenland! Ist ja nur ein Junkie um den ist es ja nicht schade! Doch auch der schlimmste Drogensüchtige hat Familie, eine Mutter, Freunde die um ihn Trauern und er ist und bleibt ein Mensch.

An diesem Abend und auch jetzt noch bin ich entäuscht, entäuscht von unserem ach so sozialen Europa! In Italien werden die Roma eingesperrt wie in Ghettos des 3. Reichs und in allen Hauptstädten lässt man Drogenabhängige auf der Straße verrecken! Wenn jemand so elendig auf der Straße stirbt, dann ist das nicht menschenwürdig nein das ist verecken!

Mich würde eure Meinung dazu interessieren, bzw. eigene Erfahrungen.