Zum Inhalt springen

Meine Meinung

Es war erschreckend, wie gering die Wahlbeteiligung bei der Europawahl war, die Parteien rechtfertigten sich mit dem geringen Interesse für die EU. Wenn Leute aller Schichten aber rechtfertigen warum sie nicht wählen, dann sagen sie: Mich spricht keine Partei an! Hier mal eine kleine Übersicht:

SPD: Traurig aber war, die einst stolze Partei hat nur noch ganz wenige die man wählen kann. Auch haben sie ihre Einstellung dahingehend geändert, dass sie sich für den Überwachungsstaat die Terrorbekämpfung im übermaß einstetzen und auch vor Zensur der Sperrung von Kinderpornoseiten nicht mehr halt machen. Es gibt einfach keinen Schmidt mehr in dieser Partei, da helfen Lichtblicke wie Thomas Steg (der ehemalige Sprecher von Frau Merkel) auch nicht mehr.

CDU/CSU: Das ich als Linker, die rechteste aller „nicht-radikalen“ Partein, nicht wählen kann ist glaube ich eh klar. Des Weiteren tragen Politiker wie Ursula von der Leyen und Wolfgang Schäuble natürlich auch nicht dazu bei das ich jetzt beginne mit der CDU/CSU zu sympatisieren. Zum Ende hin halte ich es fatal sich in einer Krise als konservativ zu sehen, was doch eigentlich heißt das es so bleiben soll wie es im Moment ist.

FDP: Ich bin mit der FDP nicht einverstanden, weil sie sich meiner Meinung nach für den Erhalt der jetztigen Machtverhältnisse einsetzt (Reich bleibt Reich, Arm bleibt Arm). Das ist natürlich für die „Elite“ gut. Eine „Elitäre Partei“ ist aber nicht eine „Freie Partei“.

Die Grünen: Eine Partei deren Einstellung ich grundsätzlich ebenso so gut finde wie die der SPD, allerdings haben sie uns unter Schröder aber auch in einigen Landesregierungen gezeigt, dass es eine Partei der Kompromisse ist. Zum Schluss weiß ich nicht ob ich mich durch einige in der Führungsriege vertreten lassen will, wenn ich sie durchaus Althippies nennen kann.

Die Linke: Müntefering sagte mal (frei): „Die Mitte sieht ziemlich links aus wenn man im rechten Straßengraben liegt.“ Das könnte sich die Linke natürlich auf die Fahnen schreiben und Dinge wie die Vermögenssteuer sind ja auch grundsätzlich nicht schlecht, die populistisch Art und der Wille eine neue DDR zu gründen machen sie aber selbstverständlich als radikale Partei unwählbar.

DVU/NPD/Bayernpartei/Republikaner: Der Grund warum man wählen sollte! Damit diese Parteien einen möglichst geringen Stimmanteil haben. Neben bescheuerter Einstellung auch nur selten lustig (aus Spreeblick.com geklaut): hier

Alle Rentner-Parteien: Weil die Jugend die Zukunft ist, endlich kann ich mich selbst verlinken – klick.

ÖDP: Auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht, allerdings fehlende charismatische Führungsriege. Desweiteren bezweifle ich die „Regierungsfähigkeit“, deswegen habe ich mich nicht näher damit beschäftigt.

Piratenpartei: Ich finde ihre Ideen zum Internet ausgezeichnet, auch zu Patenten bin ich einverstanden. Aber die restlichen politischen Inhalten, ja die gibts halt nicht. Außerdem ist die Partei noch so jung das sie auch noch(!) ein Sammelbecken für Radikale und Kriminelle ist. Ich glaube allerdings fest an eine Verbesserung dieser Partei aber nicht schon 2009.

Wow sind das viele…werden sich jetzt die meisten denken. Meine Finger sind vom googeln und schreiben auch nicht leichter geworden, wahrscheinlich war das eine bisschen lange Einleitung für meine eigentliche Idee. Um diese allerdings zu unterstreichen werde ich jetzt gleich noch einen Absatz machen.

Ich gründe eine Partei, eine Partei die meine Interesse vertritt: Die Ich Partei. (Inspiriert von Grisseman aus der Sendung Willkommen Östereich: hier, Anfang und Ende.)

Meine Ideen werde ich dann wohl nach dem morgigen Bauwongfest genauer erläutern.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen