Zum Inhalt springen

Mein Herz für Stockholm – 21.06.

Es ist so weit, die knapp vier Tage in Stockholm sind vorbei und ich bin ein wenig wehmütig, denn in diese Stadt habe ich mich verliebt. Die Leute sind freundlich, die Mädchen hübsch, die Parks schön und die ganze Stadt sportbesessen.

Zu aller erst natürlich die klassischen Touristenattraktionen – sprich in erster Linie die auf einer Insel gelegene Altstadt mit dem Königspalast und weiteren Prachtbauten in Verbindung mit wunderschönen Gassen. Ich habe mir dann noch das Design- und Architekturmuseum gemeinsam mit einem Museum für moderne Kunst angeschaut. Das war unglaublich teuer, aber auch sehr beeindruckend. Zu teuer war dann aber das Freilichtmuseum „Skansen“ – 16€ für einen Park mit Skulpturen ist dann doch Wucher.


Das Tor zur Altstadt von Stockholm

Weiter gibt es im Norden der Stadt noch einige schöne Plätze – auch rund um die Uni. Die Haupteinkaufsstraße ist direkt beim Bahnhof und führt zur Altstadt. Ebenso kann man im Westen das Radhaus und einige Kirchen bestaunen. Auch ein Gang am Pier lohnt sich. Wer nicht wie ich das Glück hat eine Zwei-Tages-Kreuzfahrt zu den vielen Inseln geschenkt zu bekommen, sollte über eine Hop on/off Hafenrundfahrt nachdenken.

Doch dass ich mich in die Stadt verliebt habe, verdanke ich einem glücklichen Zufall. Ich bekam nach der Kreuzfahrt kein Zimmer mehr in dem besten Hostel der Welt (citybackpackers.se),so musste ich zu einem im scheinbar abgelegenen Süden. Was für ein Glück!

Dieser Stadtteil ist noch nicht von Touristen überlaufen und hat tausende schöne Flecken. Der Park Tantolunden ist nur einer davon, den ihr unbedingt sehen müsst – dort macht halb Stockholm gemeinsam Sport und die andere Hälfte flaniert und picknickt.


Mein Lieblingsplatz in Stockholm

Wer dann wieder ausgeruht ist, nutzt die unglaublich langen Tage im Sommer (um 23Uhr ist es noch taghell) und geht Richtung Norden bis zum Meer. Dort kann man parallel zur „Söder Mälarstrand“ über eine Treppe auf den Felswänden einen tollen Blick auf Stockholm genießen und mitten in der Stadt durch Waldwege spazieren.

Leider sind Einzelfahrten mit der gut ausgebauten Metro sehr teuer (4€). Tageskarten lohnen sich gleichzeitig nur für Vielfahrer – für die wichtigsten Sights braucht man sie kaum.

So viel zu Stockholm, das für mich London beim „Beste Stadt Ranking“ von der Spitze verdrängt hat. Obwohl ich es alleine gar nicht in vollen Zügen genießen konnte – Fliegt unbedingt hin!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen